Mit den Händen arbeiten, braucht Köpfchen. Hämmern, schleifen, bohren, formen, stechen, zeichnen, lisme. Handwerk ist Arbeit zum Anfassen. Ohne Handwerk keine Kultur, kein Buch, um Wissen zu vermitteln, kein Essen, kein Bett zum Schlafen, kein Schmuck zum Verzieren, keine Vase, um die Natur in die Wohnung zu holen.

Sandra Wanaree - Keine Lust auf H&M

Nähplatz mieten und sich selbst ein Keid basteln! Wo? In der offenen Nähstube von Sandra Wanaree an der Zurlindenstrasse. Pompon, heisst der Ort und bei Nadel- und Fadenproblemen hilft Sandra gerne weiter., ihr Leben lang und lachend. Mehr: www.pom-pon.ch. Ein Porträt von Mary Leidescher

Mit de Händ